Ergebnisse

logo_jugend


Einstellungen Jugendlicher und junger Erwachsener zum Rauchen1

Die Berichte zum Tabakkonsum Jugendlicher und junger Erwachsener fassen die Rauchgewohnheiten der 14- bis 19-Jährigen zusammen. Die Gründe für und gegen das Rauchen bei Jugendlichen werden ebenso wie die Konsumgewohnheiten des sozialen Umfelds dargestellt. Darüberhinaus wird das Image jugendlicher RaucherInnen und NichtraucherInnen einander gegenübergestellt.

Jugendliche schätzen das Image von Rauchenden negativer ein als das von Nichtrauchenden

Ein Vergleich der Daten aus den Jahren 2001 bis 2010 zeigt, dass der Anteil Rauchender in der 14- bis 19-jährigen Wohnbevölkerung von 29% in den Jahren 2001/02 auf 22% in den Jahren 2009/10 gesunken ist. Ein Rückgang des Anteils der Rauchenden ist seit 2001/02 insbesondere in der französischsprachigen Schweiz zu beobachten. In den letzen Jahren ist der Anteil Rauchender eher stagnierend. Der durchschnittliche Zigarettenkonsum blieb die letzten zehn Jahre mehr oder weniger konstant. Die täglichen Rauchenden konsumierten durchschnittlich 11.1 Zigaretten pro Tag, die nicht-täglichen 1.5 Zigaretten pro Tag. Jugendliche schätzen das Image von Rauchenden negativer ein als das von Nichtrauchenden. Überraschend am Ergebnis ist, dass junge Rauchende das Image der nicht-rauchenden Personen ebenfalls positiver beurteilen als das der rauchenden. Nur die positiven Eigenschaften ‚kontaktfreudig’ und ‚ein Geniesser sein’ werden von den Rauchenden oft auch der Eigengruppe zugeschrieben.

Forschungsbericht Jugendliche 2001-2009/10
Kurzbericht Jugendliche 2001-2009/10
Zeitschriftenbeitrag: Radtke, T., Keller, R., Bütikofer, A., & Hornung, R. (2011). Perception of smokers: Results from the Tobacco Monitoring Switzerland. SUCHT, 57, 131-139.

(Publikationsdatum Forschungsbericht: Oktober 2011)

1Radtke, T., Keller, R., Krebs, H. & Hornung, R. (2011). Der Tabakkonsum Jugendlicher und junger Erwachsener in den Jahren 2001 bis 2009/10. Tabakmonitoring – Schweizerische Umfrage zum Tabakkonsum. Zürich: Psychologisches Institut der Universität Zürich, Sozial- und Gesundheitspsychologie.

 

Tabakmonitoring – Schweizerische Umfrage zum Tabakkonsum. Entwicklung und Implementierung im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG). Finanziert durch den Tabakpräventionsfonds. Copyright © 2007 Tabakmonitoring Schweiz. Alle Rechte vorbehalten.