Das Monitoring

Logo_Pusteblume


Forschungsinstrument des Tabakmonitoring

Hier finden Sie die Fragebögen des Tabakmonitoring Schweiz.

Forschungsinstrument Basismodul

Das Forschungsinstrument des Tabakmonitoring Schweiz besteht zunächst aus einem Basismodul, indem vierteljährlich die zentralen Variablen zum Tabakkonsum erhoben werden. Dieser Fragebogen bedarf ständiger Anpassung an die aktuellen politischen, gesetzlichen und gesellschaftlichen Veränderungen, damit verlässliche Daten geliefert werden können.
Zusätzlich dazu gibt es verschiedene Zusatzmodule.

Fragenkatalog Basismodul

Fragenkatalog Basismodul de (Stand: 14. Mai 2008)
Fragenkatalog Basismodul fr (Stand: 14. Mai 2008)
Fragenkatalog Basismodul it (Stand: 27. Juni 2008)

 

Forschungsinstrument Zusatzmodul

Das Tabakmonitoring Schweiz erhebt neben dem Basimodul in jedem Quartal zusätzliche Fragen, welche entweder einmalig erhoben oder periodisch in Zusatzmodulen wiederholt werden können. Aufgrund dieser Flexibilität des Tabakmonitoring Schweiz sich an aktuelle Geschehnisse anzupassen und diese aufzunehmen, kann nicht von einem Fragebogen im Tabakmonitoring Schweiz gesprochen werden. Vielmehr muss von einem sich ständig wandelnden Fragenkatalog ausgegangen werden. Darüber hinaus gibt es nicht einen Fragensatz, der allen befragten Schweizern und Schweizerinnen gestellt wird, sondern vielmehr unterscheiden sich die Fragen, die gestellt werden, je nach den, von den befragten Personen, angegebenen Antworten. Für die Realisierung der Interviews wurde ein spezielles Ablaufschema entwickelt.

Fragenkatalog Jugendmodul

Fragenkatalog Jugendmodul de (Stand: 14. Mai 2008)
Fragenkatalog Jugendmodul fr (Stand: 14. Mai 2008)
Fragenkatalog Jugendmodul it (Stand: 27. Juni 2008)

Fragenkatalog Passivrauchmodul

Fragenkatalog Passivrauchmodul de (Stand: 21.Oktober 2009)
Fragenkatalog Passivrauchmodul fr (Stand: 21.Oktober 2009)
Fragenkatalog Passivrauchmodul it (Stand: 21.Okttober 2009)

Fragenkatalog Raucherberatung

Fragenkatalog Raucherberatung de (Stand: 07.Dezember 2009)
Fragenkatalog Raucherberatung fr (Stand: 07. Dezember 2009)
Fragenkatalog Raucherberatung it (Stand: 07. Dezember 2009)

 

 

Die Variablen für das Forschungsinstrument sind den folgenden Studien/ Programmen entnommen und durch weitere relevante Variablen in Absprache mit Expertinnen und Experten aus dem Suchtbereich ergänzt:

  • Schweizerische Gesundheitsbefragung (SGB) von 1997 (Calmonte et al., 2000). Bundesamt für Statistik.
  • The Evaluation and Monitoring of Public Action on Tobacco (Vilain, 1988). WHO Regional Office for Europe (Action Plan on Tobacco adopted by the World Health Organization’s Regional Committee for Europe in September 1987, and the „Europe Against Cancer“ Programme of the European Community).
  • Standardisierung von Fragestellungen zum Rauchen (Riemann, 1997). Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
  • Guidelines for controlling and monitoring the tobacco epidemic (1998). WHO Genf.

 

1 Calmonte, R., Spuhler, Th. & Weiss, W. (2000). Schweizerische Gesundheitsbefragung – Gesundheit und Gesundheitsverhalten in der Schweiz 1997. Neuchâtel: Bundesamt für Statistik.

2 Vilain, Claude (1988). The Evaluation and Monitoring of Public Action on Tobacco. Smoke-free Europe: 3. Copenhagen: WHO Regional Office for Europe.

3 Riemann, Klaus (1997). Standardisierung von Fragestellungen zum Rauchen: ein Beitrag zur Qualitätssicherung in der Präventionsforschung. Köln: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

4 WHO (1998). Guidelines for Controlling and Monitoring the Tobacco Epidemic. Geneva: World Health Organization.


 

Tabakmonitoring – Schweizerische Umfrage zum Tabakkonsum. Entwicklung und Implementierung im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG). Finanziert durch den Tabakpräventionsfonds. Copyright © 2007 Tabakmonitoring Schweiz. Alle Rechte vorbehalten.